Left 4 Dead - Neues Pack angezockt

Heute isses also rausgekommen, das Survival Pack für L4D.

Ich hab gar nicht gemerkt, wann es gestartet hat, ich hab nur den Laptop laufen lassen, und heute früh hatte ich plötzlich 1,2 GB runtergeladen.

Ich hab dann, unwissend, Left 4 Dead gestartet.

Und... Plötzlich, springt mir ein neues Hauptmenü entgegen. Da... Ein Leuchtturm, nicht mehr die Gasse, die man bis jetzt kannte.

Ja, gut, das konnten nicht die 1,2 GB gewesen sein. Im Hauptmenü auch einen neuen Punkt gefunden "Survival Modus spielen".

Und dieser Survival Modus - der hat's ordentlich in sich. Man startet in einem normalen Map-Abschnitt, meist kurz bevor man "die Meute rufen" kann/muss/soll/darf.
Fairerweise verpasst einem das Spiel eine Waffe, ein Medikit, und einmal Pillen. Dazu liegen direkt vor einem noch die anderen Waffen, UND noch 4 Medikits, für jeden also insgesamt zwei Medikits.

Zwei Medikits, Waffen, Pillen, alles da. Klingt doch recht einfach. Ist aber so ziemlich das Gegenteil. An all jene, die die Zeit haben, sich zu heilen; Glückwunsch. Am Anfang ist es ein sanfter Strom an Zombies, Eine Welle, zwei Wellen, kein Problem. Hier und da taucht mal ein Hunter oder ein Smoker auf.

Keine große Sache.
Noch.
Wenn dann nicht ein oder zwei Wellen kommen, sondern eher zehn auf einmal, drei Hunter um die Wette springen, zwei Smoker die Überlebenden durch den Raum ziehen, (seltenere) Boomer die Sicht zukotzen, und dann mit schöner Regelmäßgkeit (ständig!) Tanks auftauchen, dann, ja DANN, wird es leicht hektisch und quasi unmöglich für die Überlebenden, ihrem Namen gerecht zu werden.

All jene, die mehr als 7 Minuten überleben, sind meine persönlichen Helden. Ich würde gern mal die 5 schaffen.

Trackback URL for this post:

http://www.bitbunnys.de/trackback/2744

Kommentare

Ah, ja, hab' mich heut' morgen darüber gewundert, dass Steam wieder eifrig herunterlädt. Werd' mir das gute L4D Pack heute Abend mal anschauen. Vielleicht treffen wir uns auf nen Ründcher... ;)