DTM Race Driver 2

10Was war er doch eine Leuchte, der spärlich kopfbehaarte Ryan McKane aus dem ersten Teil der DTM Race Driver Serie! Dank unserer Fahrkünste endete er seine Karrierelaufbahn nicht als Würstchenverkäufer, sondern als erfolgreicher Rennfahrer. Die Fortsetzung, DTM Race Driver 2, macht einen großen Schritt weg von Seifenoper mit Bruce Willis Pappverschnitt, hin zu jeder Menge Spielspaß.

<a href="/?q=dauerbrenner/dtm-race-driver-2/dtm-race-driver-2"><img class="g2image_float_right" src="/galerie/main.php?g2_view=core.DownloadItem&amp;g2_itemId=4102&amp;g2_serialNumber=2&amp;g2_GALLERYSID=6680d37a9ef9940b98a42962b536167a" alt="10" title="10" width="175" height="131" /></a>Was war er doch eine Leuchte, der spärlich kopfbehaarte Ryan McKane aus dem ersten Teil der DTM Race Driver Serie! Dank unserer Fahrkünste endete er seine Karrierelaufbahn nicht als Würstchenverkäufer, sondern als erfolgreicher Rennfahrer. Die Fortsetzung, DTM Race Driver 2, macht einen großen Schritt weg von Seifenoper mit Bruce Willis Pappverschnitt, hin zu jeder Menge Spielspaß.

14Um DTM Race Driver 2 (DTM2) angemessen zu beschreiben, ist der umgekehrte Weg angebracht: Nicht das, was in DTM2 geboten wird, sondern das, was das Spiel nicht bietet: Es finden sich also keine Rennen mit Schlittenhunden, Rentieren, Fahrrädern, Seifenkisten, Dreirädern, Osterhasen oder Kettcars. Gut, das wär's. Denn von "stinknormalen" DTM Rennwagen über die Ford Formula, hin zu matschig-verregneten Rallye Wettkämpfen findet sich in DTM2 alles, was das Rennfahr-Herz begehrt. Die Formel1 gehört genauso zum Repertoire wie Supertrucks, amerikanische Stock-Car Rennen oder Autorennen mit klassischen fahrbaren Untersätzen.

17Im Mittelpunkt des Geschehens steht kein hölzerner Ryan McKane wie im ersten Teil, sondern wir. Wir, das ist ein männlicher Rennfahrer auf dem Weg an die Spitze des Rennbetriebs. In kurzen und knackigen Zwischensequenzen wird die Geschichte um uns weitergesponnen; so findet sich sehr schnell eine Managerin, die das Geschäftliche übernimmt und hochdotierte Rennen auskundschaftet. Das Interesse der Medien nimmt zu und wir sehen uns umzingelt von Kameras, die nur schwarz oder weiß kennen: Entweder stehen wir auf dem Siegertreppchen oder nicht. In den unterschiedlichsten Rennserien werden in einzelnen Rennen Punkte gesammelt, um ein Ziel zu erfüllen, wie "lande am Ende der Serie auf Platz 1 oder 2". Hierbei wird oft zu viel abverlangt. Generell werden keine Testrunden werden gefahren. Das Rennen startet sofort, ohne Vorwarnung. Was stört, ist die ständige schlechte Startaufstellung. Fahren wir auch beim ersten Rennen einer Serie den ersten Platz ein, so ist es Gesetz, dass wir im folgenden Rennen aus dem hinteren drittel starten. Warum nicht mal die Pole Position verteidigen? So wiederholen sich einzelne Rennen schon mal bis zur Verzweiflung oder gar zum Lenkradzerbeißenden Wutausbrich, bis endlich das gesteckte Ziel erreicht ist und in einer höheren Klasse weitergefahren werden darf.

8In den Rennen geht es überwiegend sehr hart zur Sache. Wird die Kurve zu schnell genommen, so lassen sich die Computergegner schon 'mal wunderbar als künstliche Leitplanke oder Stopper nutzen. Dabei fliegen die Stoßstangen, Spoiler, Autoreifen, undundund, wie in dem schönsten Actionfilm durch die Luft. Wunderbar, das Schadensmodell! Nach einem Crash sieht das Auto aus, wie es soll: kaputt. Ein ganz besonderes Sahnehäubchen ist die Grafik von DTM2: Sonne spiegelt sich auf der Straße und den Rennwagen, die Umgebung ist hochdetailliert. So sollte ein Rennspiel aussehen.

dtm17Der Eindruck, mit DTM2 ein hochkarätiges Rennspiel auf der Festplatte zu horten, trügt nicht. Mit dem zweiten Teil der DTM Serie hat Codemasters alles besser gemacht. Von dem auf das Wesentliche reduzierten Storymodus aus der Ich-Perspektive über die Steuerung der Rennwagen, dem knackigen Sound, den qualitativ hochwertigen Zwischensequenzen, dem atemberaubenden Schadensmodell der Autos, der bombastischen Grafik, den unzähligen Fahrzeugklassen, ..., wo soll man da mit dem Lob aufhören? Einzig störend ist die Freispielerei: Um den großartigen Multiplayermodus auf allen Strecken und mit alllen Fahrzeugen voll auszukosten, muss zunächst im Einzelspieler Modus alles freigeschaltet werden. Das stört! Absolut liebenswert ist das zocken an einem Rechner über den geteilten Bildschirm. Danke, Codemasters!Abgesehen von diesen kleineren Übeln ist DTM2 ein schön kurzweiliger, aber überwiegend spannender Leckerbissen.

Wertung
9
9
7
9
6
6
9

Es gibt in &quot;DTM2&quot; nichts, was es nicht gibt. Hier lässt sich so ziemlich alles fahren, was mit vier Rädern unterwegs ist. Die Rennen sind durchweg spannend, die Story dezent, aber durchaus motivierend. Gestartet wird leider durchweg ohne Qualifikations- und Positionierungsmöglichkeiten von den hinteren Rängen. Warum? Ansonsten: Wunderbar, fantastisch. So haben Rennspiele auszusehen.

Wertung wird angezeigt
8

Trackback URL for this post:

http://www.bitbunnys.de/trackback/33
Auf einen Blick: Die Wertung
Grafik
9
79

Es gibt in &quot;DTM2&quot; nichts, was es nicht gibt. Hier lässt sich so ziemlich alles fahren, was mit vier Rädern unterwegs ist. Die Rennen sind durchweg spannend, die Story dezent, aber durchaus motivierend. Gestartet wird leider durchweg ohne Qualifikations- und Positionierungsmöglichkeiten von den hinteren Rängen. Warum? Ansonsten: Wunderbar, fantastisch. So haben Rennspiele auszusehen.

Sound
9
Steuerung
7
Multiplayer
9
Atmosphäre
6
Motivation
6
Bunnyfaktor
9