Driv3r: Fahrgefühl - Was ist das?

Driv3r_logoWurde Driv3r vor dem Erscheinungstermin noch mit lauten Trompeten und Posaunen angekündigt, so ist es nach der Marktreife des dritten Teils der "Driver" Reihe auf einen Schlag mucksmäuschenstill um selbigen geworden. Woran liegt es, dass sich nun niemand mehr für Driv3r interessiert und selbiges langsam aber sicher im Nebel des Vergessens versinkt? Wir sind der Sache auf den Grund gegangen.

<a href="/?q=node/84/"><img class="g2image_float_right" src="/galerie/main.php?g2_view=core.DownloadItem&amp;g2_itemId=4154&amp;g2_serialNumber=2&amp;g2_GALLERYSID=873d8b37b6a6734f383974ce36714b06" alt="Driv3r_logo" title="Driv3r_logo" width="175" height="117" /></a>Wurde Driv3r vor dem Erscheinungstermin noch mit lauten Trompeten und Posaunen angekündigt, so ist es nach der Marktreife des dritten Teils der &quot;Driver&quot; Reihe auf einen Schlag mucksmäuschenstill um selbigen geworden. Woran liegt es, dass sich nun niemand mehr für Driv3r interessiert und selbiges langsam aber sicher im Nebel des Vergessens versinkt? Wir sind der Sache auf den Grund gegangen.

driver3Als 1999 der erste Teil der Driver Serie das Licht der Spielewelt erblickt, bringt es Innovation in das Genre der Action Raser. Frische 3D Grafik, heftige Verfolgungsjagden in beherrschbaren Autos und intelligente Computergegner machen das Spiel zur Referenz auf diesem Sektor. Zum Vergleich: Der 1999 von "Rockstar Games" entwickelte zweite Teil der "Grand Theft Auto" Serie wartet ebenfalls mit actiongeladenen Straßenkämpfen und Verfolgungsjagden auf, muss aber mit seiner "Top Down View", dem Blick von oben auf das Geschehen, vor dem Produkt der Entwicklerschmiede "Reflection" den Hut ziehen: Drivers 3D Grafik sieht unverschämt gut aus und lässt tief in das Geschehen eintauchen.

driver2Dass die Grafik jedoch nur die halbe Miete ist, wird besonders deutlich bei dem dritten Teil der "Driver" Serie. Nachdem "Driver 2" ausschließlich für die Playstation produziert wurde, ist mit "Driver 3" (Driv3r) im April 2005 (endlich) - neben diversen Konsolenversionen - wieder eine PC Version erschienen. Diese wartet mit knackiger, zeitgemäßer Grafik auf - Pixel Shader und hochaufgelöste Texturen machen das Spiel zu einem optischen Leckerbissen. Jubelschreie, des genialen Spieles wegen, bleiben jedoch aus. Warum?

driver6An dem Spielprinzip hat sich jedenfalls nichts getan: Der Protagonist des Ganzen, "Tanner", ein Polizist mit seiner sehr persönlichen Auslegung von "Gerechtigkeit", steigt als Undercover Cop in die Machenschaften einer illegalen Autoschieber Bande ein. Damit das auch funktioniert, erschießt er zuvor "versehentlich" den Fahrer der geklauten Fahrzeuge und nimmt von nun an dessen Rolle im illegalen Autohändlerring ein. Die Art, wie Tanner den Fahrer umbringt sucht seinesgleichen: Auf dem Boden liegend willigt "Baccus" ein, der Polizei, speziell Tanner, zu helfen. Tanner wendet dem Gangster seinen Rücken zu. Die Kamera schwenkt auf Baccus, der raschelnd in seine Tasche greift. Intuitiv und schneller als der Blitz dreht sich Tanner um und erschießt Baccus, dem die Autoschlüssel aus der Hand fallen, die er einen Moment vorher aus der Tasche gezogen hatte. Sinnlos, dieser Tod des Gangsters. Irgendwie...hohl, diese Szene.

driver5Hohl, das sind vor allem die Computergegner. Geht's in einer der zahlreichen Schießereien 'mal wieder ans Eingemachte, schaut sich der bemitleidenswerte Gangster erst einmal gemütlich um, ohne zu bemerken, dass sein Kumpane bereits vor Minuten das digitale Leben ausgehaucht hat. Gerade durch die offensichtlich versäumte Arbeit an einer vernünftigen künstlichen Intelligenz für die Nebendarsteller entsteht der Eindruck, eher eine frühe Beta-Version von Driv3r auf der Festplatte zu horten, als ein fertiges Produkt.

driver4Viel schwerer als der Kampf gegen in der Landschaft festgewachsene Gegner ist noch die Steuerung des Protagonisten. Er bewegt sich dabei zu Land und zu Wasser und hat - man staune - auf dem PC schon nach nur fünf Jahren das Laufen gelernt! Ein großer Vorteil gegenüber dem ersten "Driver"-Teil. Etwas hat Tanner sogar den Protagonisten der GTA Reihe voraus: Er kann schwimmen. Graziös bewegt er sich durch das kühle Nass; noch ein wenig unbeholfen, aber es funktioniert, das Schwimmen! Zu Land schaut die Fortbewegungsfähigkeit Tanners allerdings anders aus: Oft klebt er bei seinen Gehversuchen an hervorstehenden Häuserecken fest und Ausweg verschafft nur der Weg zurück. Anders ist das nicht, wenn Tanner im Auto sitzt. Sehr oft endet die wilde und zeitintensive Verfolgungsjagd an einer herausstehenden Betonecke oder der guten alten Straßenlaterne. Schuld daran ist nicht - jedenfalls nicht immer - das eigene Fahrvermögen, sondern die Fahrphysik der Autos. Jede gröbere Lenkung wird mit quietschenden Reifen und einem Ausbruch des Hecks bestraft. Das verdirbt den Spielspaß. Besonders, wenn durch die wackelige Steuerung die dreiundsiebzigste Wiederholung der Mission ansteht.

driver7Driv3rs Zwischensequenzen spielen in der obersten Liga. Kinoreife Videos erzählen die Geschichte Tanners, das ganze ist unterlegt mit einem äußerst knackigen Soundtrack. Völlig daneben ist jedoch die deutsche Vertonung. Sprechen in der englischen Version Schauspieler wie "Michael Madsen" oder "Mickey Rourke" die Charaktere, so sind für die deutsche Sprachausgabe offenbar dreiköpfige Roboter vom Planeten "Melmac" engagiert worden.Auf der Driv3r Verpackung sollte ein Aufkleber angebracht werden. Irgend etwas wie "Achtung: Hohe Frustrationstoleranz erforderlich" oder "Bitte geben Sie acht: Es ist Geld, was Sie da für dieses Produkt auf den Tisch legen". Dabei hätte es doch so schön werden können. Ein wenig mehr Köpfchen für die Computergegner, die Steuerung des Protagonisten ein wenig spielfreundicher und - ganz besonders: Autos, die nicht bei jedem stärkeren Ruck am Lenkrad ausbrechen! Warum nicht einfach die Veröffentlichung zwei, drei Monate hinausschieben und dafür ein fertiges Produkt liefern, das es zum Beispiel mit einem GTA aufnehmen kann? Das erforderliche Potenzial steckt jedenfalls in Driv3r.

Wertung
8
6
3
0
5
4
4

Von der Fortsetzung von &quot;Driver&quot;, dem quasi-Begründer der 3D-Action-Verfolgungsjagden hätte deutlich mehr zu erwarten sein dürfen. Nach verhältnismäßig kurzer Spielzeit entsteht der Eindruck, Betatester für ein halbfertiges Produkt zu sein.

Wertung wird angezeigt
5

Trackback URL for this post:

http://www.bitbunnys.de/trackback/84
Auf einen Blick: Die Wertung
Grafik
8
50

Von der Fortsetzung von &quot;Driver&quot;, dem quasi-Begründer der 3D-Action-Verfolgungsjagden hätte deutlich mehr zu erwarten sein dürfen. Nach verhältnismäßig kurzer Spielzeit entsteht der Eindruck, Betatester für ein halbfertiges Produkt zu sein.

Sound
6
Steuerung
3
0
Atmosphäre
5
Motivation
4
Bunnyfaktor
4