Heavyweight Thunder

heavy1Das neue Standardinstrument der Geheimdienste aller Länder heisst "Heavyweight Thunder". Nach einem kurzen Spielchen sagt die verhörte Person alles aus, was aus ihr herausgepresst werden soll - wenn nicht schon der schreckliche Tod durch völlige Verdummung, gekoppelt mit der absolut absoluten Langeweile, eingesetzt und die Person dem ewigen Dämmerschlaf verfallen ist.

<a href="/?q=node/85/"><img class="g2image_float_right" src="/galerie/main.php?g2_view=core.DownloadItem&amp;g2_itemId=4277&amp;g2_serialNumber=2&amp;g2_GALLERYSID=873d8b37b6a6734f383974ce36714b06" alt="heavy1" title="heavy1" width="175" height="117" /></a>Das neue Standardinstrument der Geheimdienste aller Länder heisst &quot;Heavyweight Thunder&quot;. Nach einem kurzen Spielchen sagt die verhörte Person alles aus, was aus ihr herausgepresst werden soll - wenn nicht schon der schreckliche Tod durch völlige Verdummung, gekoppelt mit der absolut absoluten Langeweile, eingesetzt und die Person dem ewigen Dämmerschlaf verfallen ist.

Da bekommt die Diskussion der Transport-Gewerbler um die Einführung von 60-Tonner LKW's (hier) ein ganz anderes Gesicht: Langsam schieben sich in dem Boxspielchen "Heavyweight Thunder" die behäbigen 60-Tonnen Kampfmaschinen über den Boxring, um dem Gegner die Kauleiste zu putzen. Doch sind die Schwergewichte nicht aus Metall, sondern aus strapazierbarer digitaler Pixelmasse. Was fehlt ist einzig der warnende Piepton bei der Rückwärtsbewegung; ansonsten bewegen sich die virtuellen Boxer völlig analog zu ihren metallenen Vorbildern: unmenschlich langsam und statisch.

Fast schon gruselig, was sich die Entwickler da mit "Heavyweight Thunder" gedacht haben! Auf der Website wird das Spiel als "Fünf-Spiele-in-einem" angepriesen. Neben dem Boxen darf auch am Casinotisch gezockt werden oder am einarmigen Banditen. Welch' ... wunderbare Idee!

heavyWo Box Simulationen auf diversen Konsolen mit netter Grafik und frischen Charakteren glänzen, zeigt "Heavyweight Thunder", wie man's nicht macht. Vielleicht ist das Spiel ja auch gar nicht für die Weltöffentlichkeit bestimmt, sondern eine Negativstudie von Spieleentwicklern. Auf Tagungen sitzen sie da, die Spieleentwickler, starren gebannt auf die vom Beamer an die Wand geworfenen Spielszenen aus "Heavyweight Thunder" und gruseln und fürchten sich. Amphetamine werden gereicht, um die Tortur durchzustehen. Am Schluss der Tagung die einstimmige Erleuchtung: "SO NICHT"!

Wertung
3
1
1
0
1
1
0

Geld ausgeben für Heavyweight Thunder? Nein, dann doch lieber die Knete aus dem Fenster werfen oder im Kamin dahinflackern sehen.

Wertung wird angezeigt
1

Trackback URL for this post:

http://www.bitbunnys.de/trackback/85
Auf einen Blick: Die Wertung
Grafik
3
14

Geld ausgeben für Heavyweight Thunder? Nein, dann doch lieber die Knete aus dem Fenster werfen oder im Kamin dahinflackern sehen.

Sound
1
Steuerung
1
0
Atmosphäre
1
Motivation
1
0