Vorschau: Left 4 Dead

L4D_logotype_PRODUCTIONFINAL_eps_jpgcopy.jpg„Licht aus!“ lautet der Befehl, woraufhin die Taschenlampen sofort von allen vieren ausgeknipst werden und totale Dunkelheit sie einfängt. Aus der Ferne ist ein wimmern, ein heulen zu vernehmen. Langsamen Schrittes setzen die Kameraden ihren Weg durch die verlassene Fabrikhalle fort, den Finger am Abzug. Als dann aber doch die Lampe des Gewehrs eingeschaltet wird, wird der Schrecken offenbar. In der Mitte des vermeintlich leeren Raumes sitzt eine monströs entstellte, junge Frau, die sofort aufschrickt … und sich auf die Überlebenden stürzt.

Vier Kumpels für einen Zombie
l4d_farm01_hilltop0171_tga_jpgcopy.jpgSo könnte ein typisches Vorgehen in Valve’s neuem Horror-Shooter Left 4 Dead aussehen. Vier Kumpels, die unterschiedlicher kaum sein könnten, finden sich zusammen, um sich in einer infizierten Stadt zum Evakuierungspunkt zu retten. Mit den nötigen Waffen und Medizin im Gepäck machen sie sich auf, und lassen sich dabei mit Horden von grausam mutierten Zombies ein. In dieser Vorschau-Rezension behandeln wir das Spiel „Left 4 Dead“ anhand der Demo-Version, die über die Plattform STEAM zum Download steht.

„Hexe!“
BiohazardHospital_tga_jpgcopy.jpgDie junge Frau, die sich auf die vier Kameraden gestürzt hat, ist eine Witch. Einer von fünf besonderen Zombies/Mutanten. Zu dem Sortiment der Super-Bösewichte gehört auch der Tank, ein muskelbepackter, großer Schläger (und er ist nicht grün!) sowie der Hunter, der flink von Hauswand zu Hauswand hüpft und sich aus der Luft auf sein Opfer stürzt und beginnt, ihn aufzureißen, und ebenso der Smoker, eine Kreatur, die mit einem organischen Seil die Überlebenden aus großer Entfernung an sich zieht und zu verschlingen versucht und auch der Boomer, ein aufgeblähter Zombie, der, wenn er in der Nähe der Spieler zerplatzt durch seine Magenflüssigkeit Zombies anzieht. Dass, wie von Valve angekündigt, Spieler in die Haut der Super-Zombies schlüpfen können, davon war in der Demoversion noch nichts zu bemerken. Voraus sei aber schon gesagt, dass im Falle dass die Identifikation mit einem Zombie möglich ist, die Witch nicht bei den Spielbaren Charakteren aufgelistet sein wird.

Von den Lebenden und den Toten
PistolZoey.jpgDie Überlebenden setzen sich aus folgenden Menschentypen zusammen: Francis, der Mann für’s grobe, der Haudraufmann, dann wären da noch Zoey, die junge, wehrhafte Frau, Bill, der alte Veteran und Louis, der Stadtmensch. Zwar hat die Persönlichkeit keinen Einfluss auf das Spiel, da Waffen beliebig wählbar sind, trägt aber dennoch stark zur Atmosphäre bei. Während sich die vier menschlichen Charaktere vom Balancing her nicht unterscheiden, gibt es bei den Zombies noch einigen Bedarf an Balance. Während die „Witch“ und der „Tank“ bei entsprechendem Schwierigkeitsgrad noch beinahe unaufhaltbar sind, so lassen sich „Smoker“, "Boomer" und „Hunter“ relativ leicht beseitigen. Sollte ’mal einer der Kumpels sterben, so ist der nicht gleich tot, sondern darf à la „Last man stand“ noch weiter ballern und von seinen Gefährten wieder auf die Beine geholt werden. Übersteht er das nicht, so kann er später im Spiel befreit werden.

Ein Weg in der Finsternis
!l4d_hospital03_sewers0170.jpgDer Demolevel präsentiert bereits die Neugenerierung der Umgebung. Liegen Waffen beim ersten Mal noch an der einen Stelle, und stürmen Zombies von der anderen auf die Spieler zu, so kann es nach dem Sterben gleich anders kommen und es liegen keine Waffen bereit und den Spielern steht ein „Tank“ gegenüber. Ganz ohne Waffen müssen die Spieler natürlich nie auskommen, da man bereits am Anfang damit versorgt wird. Munition ist jedoch auch hier ein wichtiges Gut, da die Gegnerhorden viele Patronen schlucken. Im Notfall ist da aber auch noch das unbegrenzte Magazin der Pistole, das anscheinend auch James Bond besitzt.

l4d_hospital04_interior0108_tga_jpgcopy.jpgSchon jetzt macht Left 4 Dead einen gelungenen Eindruck, der zu Multiplayermatches gegen die bösen Wiedererweckten einlädt. Die Atmosphäre stimmt, die Geschichte passt und die Action und die Spannung reißen vom Hocker. Der Demolevel gefiel auf jeden Fall sehr gut.

0

Trackback URL for this post:

http://www.bitbunnys.de/trackback/2346
Ersteindruck:
0
0 / 10